Blanko Finanzierung


Als Blankodarlehen bezeichnet man Darlehen ohne bestimmte Sicherheiten wie beispielsweise
Grundschulden. Letztlich sind die meisten Ratenkredite von Banken und Sparkassen
Blankodarlehen, weil diese nur auf die Bonität des Darlehensnehmers abgestellt sind.

Unter Blankodarlehen versteht man in der Regel Darlehen von Bausparkassen, die ohne
Sicherheiten vergeben werden. Bausparkassen können Blankodarlehen nur beschränkt vergeben.
Seit neuestem können Bausparkassen Blankodarlehen bis zu einer Höhe von 30.000 Euro
abwickeln (vorher maximal 15.000 Euro).

Weil Blankodarlehen ohne grundbuchliche Absicherung auskommen, eignen sie sich vor allem für
Finanzierungsvorhaben, bei denen eine grundbuchliche Absicherung nicht möglich ist oder das
Grundbuch bereits (noch) so hoch mit Grundschulden und Krediten belastet ist, dass weitere
Grundschulden keine ausreichende Sicherheit für eine Bank darstellen. Dies ist insbesondere bei
der Finanzierung von Modernisierungsvorhaben der Fall.

Blankodarlehen von Bausparkassen sind häufig günstiger als Ratenkredite von Banken und
Sparkassen. Allerdings bieten noch nicht alle Bausparkassen Blankodarlehen mit den neuen
Grenzen an.

2016 Peter Thesen, Kenn | Alle Rechte vorbehalten!